narrt-FACHTAG 2022

23.05.2022, online

Das Netzwerk für rassismuskritische und antisemitismuskritische Religionspädagogik und Theologie lädt dieses Jahr zum vierten Mal zu einem Werkstatt-Fachtag ein!

Wir werden diesen Fachtag wieder digital durchführen, und so planen wir es auch in Zukunft zu tun. Einer der Erträge der ansonsten ja eher anstrengenden und schmerzenden Pandemie ist, dass wir mit diesem Format für einen Tag mit mehr Menschen in den Austausch treten und uns vernetzen können, als bei einem analogen Treffen.

Auch in diesem Jahr folgen wir dem inhaltlichen Ansatz: Es geht um eure Schwerpunkte (wir hoffen, ihr gestattet uns das „Arbeits-Du“), offene Fragen, Probleme oder Herausforderungen innerhalb des thematischen narrt-Spektrums. Der Tag bietet Raum für vier verschiedene Inputs, die am Nachmittag in Arbeitsgruppen weiter bearbeitet werden. Der Austausch und die Diskussion der Vorträge folgt einem Werkstattcharakter; das gemeinsame Arbeiten im Prozess steht im Mittelpunkt. Das heißt, die von euch angemeldeten Kurzvorträge können auch Problemaufrisse sein. Sie können unfertig und experimentell sein. Sätze dürfen gesprochen und wieder zurückgenommen werden.

Bitte schickt uns bis zum 15. April 2022 ein kurzes Abstract an narrt@eaberlin.de, wenn ihr einen der Kurzvorträge übernehmen wollt. Die Anmeldung sollte bitte online hier erfolgen.

Der Tag dient darüber hinaus der Zusammenarbeit und der Vernetzung aller narrt-Verbundenen.

Wir freuen uns sehr darauf, mit euch zusammenzukommen, weiterzudenken und in rauen Zeiten Pläne zu schmieden!

Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen von der Steuerungsgruppe:

Nina Schmidt, Juliane Ta Van, Dominik Gautier und Christian Staffa

NÄCHSTER TERMIN:

23. Mai 2022

LETZTE VERANSTALTUNG:

2021

narrt-FACHTAG 2021

Der Fachtag im vergangenen Jahr fand zum dritten Mal statt und bot Raum für 5 Input-Vorträge mit folgenden Themen:

1. Marita Koerrenz, Stefan van der Hoek: Zur Aktualität von Paulo Freire

2. Christina Biere, Frauke Petersen: Raus aus Happyland! Wie gestalten wir gemeinsam rassismuskritische Prozesse in kirchlichen Institutionen in Deutschland?

3. Ariane Dihle, Hana Hlásková, Anastassija Kononowa, Alica Saathoff, Ursula Sieg, Adriana Stern.: Religiöse Identität als ein Identitätsbaustein von vielen – Ein Unterrichtsentwurf zum Thema Identität am Beispiel Schabbat

4. Marie Hecke: „Hermeneutik der Ambivalenz“ als Gelingensbedingung für eine antisemitismuskritische Bibeldidaktik des Ersten Testaments

5. Verena Mildner: Antisemitismus und Antijudaismus im Linksprotestantismus?

Im Anschluss wurden die Themen in kleinen Arbeitsgruppen weiter diskutiert und besprochen.

Der Fachtag dient neben dem inhaltlichen Austausch auch dem Kennenlernen und der Vernetzung der Netzwerk-Mitglieder und dem gemeinsamen Planen von Projekten.